Medizinische Reporter – Abzocke für Piperine Forte

Leider finden sich im Netz immer mehr angebliche Portal- und Informationsseiten zu Gesundheitsthemen. Auch MedicReporter.com mit dem Titel „Medic Reporter für Deine Gesundheit“ gehört zu diesen Internetseiten mit „alternativen Fakten“. Dieses angebliche Magazin soll ahnungslose Menschen davon überzeugen, viel Geld für das, unserer Meinung nach, völlig wirkungslos „Piperin Forte“ zu kaufen. Wir haben bereits ausführlich darüber berichtet, dass der Hersteller bei Piperine Forte lediglich eine Masche anwendet. Auch über dessen Wirkungslosigkeit und die Piperine Forte Abzocke haben wir bereits geschrieben.

Man muss den Machern der Website attestieren, dass diese einen seriösen Eindruck hinterlässt. Dennoch wird bei einem genaueren Blick auf die medizinischen Reporter oder den MedicReporter.com klar, dass dieser erste Eindruck täuscht. Doch lassen Sie uns zunächst die zweifelhaften Inhalte betrachten und kommentieren.

Piperine Forte Test täuscht bewusst Verbraucher

Schon allein bei der Betrachtung der Texte wird klar, um was es hier eigentlich geht, weil das Produkt „Piperine Forte“ allein 40, ja richtig gelesen 40!!!, Mal erwähnt wird. Auch wenn Sie die angebliche Kundin Martina genauer betrachten, dann werden Sie feststellen, dass diese in der englischen Version eigentlich Ana heißt. Wie wahrscheinlich ist es also, dass sie tatsächlich selbst 18 kg abgenommen hat.

der flasche Arzt für Piperine Forte

Der Arzt hat hingegen in den verschiedenen Sprachversionen zwar den gleichen Namen, aber ein völlig anderes Aussehen. Das lässt doch stark daran zweifeln, dass es sich um eine echte Person handelt.

Doch nicht nur der angebliche Arzt hat Schwierigkeiten mit dem eigenen Namen, auch die Redakteurin scheint multiple Persönlichkeiten und Namen zu besitzen. So hört Andrea Schmidt in der spanischen Version plötzlich auf den Namen Alicia Vicente Fernández.

Doch auch die Technik und der Quellcode, der hinter dem Portal steht, ist nicht ausgereift. Alles in allem ein weiterer Beweis dafür, dass es sich bei MedicReporter.com um eine reine Werbeseite für ein wirkungsloses Produkt handelt.

Einige Links funktionieren überhaupt nicht

Dagegen bringt Sie, überraschenderweise, jeder der Links, die funktionstüchtig sind, in einen Shop, indem, Sie können es sich schon denken, Piperine Forte verkauft wird. Der Shop hat die Adresse MedicReporter.com/details und wird auch durch alle Links der Navigation geöffnet. Dahinter steht allerdings in Wahrheit die Seite PiperineForte.com, der Webshop des Herstellers von Piperin Forte.

Alle anderen Links führen ins Nichts oder zurück zu den medizinischen Reportern sprich MedicReporter.com. Hinter dem Facebook-Button steht lediglich eine Java-Funktion, die nichts tut. Dementsprechend gibt es auch überhauptkeine Fanpage bei diesem sozialen Netzwerk und natürlich auch keine 2.000 Follower.

Auch die Kommentare sind gefälscht

Dass die Kommentare gekauft sind, wird spätestens dann klar, wenn Sie diese „liken“ oder auf diese antworten wollen. Beides ist nämlich nicht möglich, denn es werden nur wieder leere Java-Funktionen aufgerufen. Der Kunde wird bewusst getäuscht um ihm das Produkt Piperine Forte unterzujubeln.

Das Datum der Kommentare ist ebenfalls ausgedacht

Um weniger Verdacht zu erregen, verwendet die Website eine Funktion, um das Datum an den Vortag anzupassen. Damit erwecken diese den Eindruck, immer brandaktuell zu sein – ein Fake! Leicht ausprobieren können Sie dies an jedem Tag um Mitternacht. Natürlich gibt es das gleiche Bild der kommentierenden Person auch in der polnischen Sprachversion, jedoch natürlich nicht als Claudia…

Fazit zu medizinische Reporter

medizinische Reporter sprich medicreporter ist ein Instrument aus dem Baukasten der gross angelegten piperine Forte Abzocke.  Die Seite ist voller Lügen und wurde nur mit einem Ziel ins Leben gerufen. Den Kunden mit einen fake Piperine Forte test abzuzocken. Trauen Sie nicht dieser vermeintlich seriös aufgebauten Website. Es handelt sich hier um Betrug. Alles ist darauf ausgelegt Ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.