Beiträge

Abnehmen mit Apfelessig- ein paar kostenfreie Diätrezepte

Die Apfelessigdiät basiert, wie ihr Name schon sagt, auf den besonderen Eigenschaften, die dem Apfelessig zugeschrieben werden. Dies sind die positive Wirkung auf die Darmflora, sowie die Anregung der Verdauung, so dass die Mahlzeiten wesentlich schneller verdaut werden und damit auch schneller ein Sättigungsgefühl eintritt. Damit haben Sie automatisch weniger Hunger und Appetit und nehmen so bei jeder Mahlzeit gleichzeitig weniger zu sich. Daraus ergibt sich die negative Energiebilanz und damit die Grundlage für das Abnehmen. Diese Wirksamkeit hat der Apfelessig durch die enthaltenen Pektine, sowie den hohen Gehalt an Kalzium und Kalium.

Ihr Tag beginnt bei der Apfelessigdiät mit einem Frühstück, zu dem Sie so viel wie und was Sie möchten essen dürfen. Versuchen Sie jedoch auf Ihr Hunger- und Sättigungsgefühl zu achten, um nicht viel zu viel zu essen. Zwischen Frühstück und Mittag sowie zwischen Mittag und Abendessen verzehren Sie zudem den so genannten „Fettstopperdrink“ dieser Diät, der auch Ihren Appetit verringern wird.

Zubereitung des Apfelessig-Fettstopperdrinks

Zutaten:

  • 100 ml Molke, nach Möglichkeit aus dem Reformhaus
  • 100 ml Apfelsaft, nach Möglichkeit naturtrüb und ohne Zuckerzusatz
  • 1 Prise Zimt
  • 2 Teelöffel Apfelessig
  • ½ Teelöffel Honig

Zubereitung:

Erhitzen Sie die Molke zusammen mit dem Apfelsaft und dem Zimt. Geben Sie direkt vor dem Verzehr den Honig und den Apfelessig hinzu. Das Getränk entfaltet seine Wirkung am besten, wenn es noch heiß getrunken wird.

Vorteile einer Apfelessigdiät

Die Umsetzung dieser Diät ist simpel und sie gehört eindeutig zu den preiswerten Formen einer kalorienreduzierten Ernährung. Apfelessig hat positive Wirkungen auf unsere Gesundheit und ist keinesfalls schädlich für unseren Körper. Beachten sollten Sie jedoch, dass der häufige Verzehr dazu führen kann, dass Ihr Magen mehr Säure produziert, was für Menschen mit Magenproblemen gefährlich sein kann. Im Gegensatz zu einigen anderen Diäten ist sie jedoch deutlich ausgewogener (Sie dürfen ja weiterhin alles essen) und kann auch länger genutzt werden, um die Vorteile für den eigenen Stoffwechsel zu nutzen.

Nachteile einer Apfelessigdiät

Viele wissenschaftliche Erkenntnisse deuten darauf hin, dass die Erfolge, die mit Hilfe einer Apfelessigdiät erreicht werden können, nicht von Dauer sind. Zwar nehmen die meisten Menschen während der Diätphase tatsächlich weniger Kalorien zu sich, jedoch steigert sich dies nach dem Abschluss automatisch wieder und man läuft Gefahr, langfristig wieder zuzunehmen. Diese Folge ist auch als gefürchteter Jo-Jo-Effekt bekannt. Im Allgemeinen empfehlen Mediziner auch, diese Diät nur unter einer strengen Überwachung und auch nur über einen kurzen Zeitraum durchzuführen. Ein Problem an dieser Form der Diät ist, dass der Körper hierbei dazu neigt, eher Wasser auszuscheiden anstatt Fett zu verbrennen. So werden Sie ohne ein unterstützendes Sportprogramm kaum Ihr Ziel erreichen, dauerhaft Ihr Gewicht zu reduzieren. Diese Diät ist auch nicht für stressige Lebensabschnitte oder gar Prüfungsphasen geeignet, weil Sie damit rechnen müssen, schneller zu erschöpfen und die Konzentration zu verlieren.

Fazit und Zusammenfassung zur Apfelessigdiät

Da diese Form der Diät gesundheitlich Probleme verursachen kann, sollte Sie nur unter Aufsicht eines Arztes und auf ärztlichen Rat durchgeführt werden. Da in der Regel nur wenig Fett verbrannt und stattdessen lediglich Wasser ausgeschieden wird, besteht eine hohe Rückfallgefahr (Jo-Jo-Effekt). Dementsprechend sollten Sie sich frühzeitig über Produkte und Möglichkeiten informieren, um dieses Problem zu vermeiden.

Wir raten Personen, die mit dem eigenen Gewicht und/oder Körper unzufrieden sind, zu anderem Diäten, da eine Apfelessigdiät allein weder beim dauerhaften noch beim gesunden Abnehmen hilft. Auch Experten raten von der Apfelessigdiät ab, da zu große Risiken bestehen, auch wenn die Durchführung so herrlich einfach ist. Sie sollten bei jedem Abnehmvorhaben auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Art der Ernährung achten und genügend Vitamine, Proteine und Mineralien zu sich nehmen.